Wahre Menschlichkeit zeigt sich bei Tierschutz

Wir werden nicht auf Tiere als Nahrungsmittel verzichten können. Aber wir können verantwortlich mit ihren Leben umgehen. Artgerechte Handlung sollte die verbindliche Maxime sein, unnötiges Leid verpönt und Respekt vor allen Lebewesen ein Grundsatz.

Eine regionale Versorgung ist grundsätzlich zu bevorzugen, Tiertransporte sind auf ein Minimum zu reduzieren.

Gerade in Bayern sollten wir mit gutem Beispiel vorangehen. Billiges Fleisch darf kein wirtchaftlicher Erfolgsfaktor sein. Wie schon bei Eiern sollte die Auszeichnung Herkunft, die Art der Haltung aber auch die Transportwege verbindlich vorgeschrieben sein, so dass Verbraucher eine Chance haben, zu erkennen, was sie da jeweils kaufen.

Biologie in der Schule sollte unseren Kindern den Respekt vor dem Leben unserer Nutztiere beibringen. Wir müssen bereit sein, mehr für tierische Produkte auszugeben, um verantwortliche artgerechte Haltung zu ermöglichen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen